< GEWICHTSREDUKTION durch BEWEGUNG SPORTMEDPRAXIS  1230  Wien

Man was made to move - SPORTMED makes it fun !!

UNSERE LEISTUNGEN:

Allgemeinmedizin

Sportmedizin

Flugmedizin

Das  Team

Übersicht und Preise

________________

Ihre Meinung, Anregung und Kritik sind uns wichtig !:

Mail

_________________

Zuletzt aktualisiert am:

11.06.01

    

SPORTMEDPRAXIS

1230 WIEN, Rudolf Zeller Gasse 4-8/2/2    Eingang: Ruzickagasse 29  

Tel: (+431) 889 81 81 Fax: (+431) 889 72 35

Zufahrt (Wie Sie zu uns finden)       E-mail: sportmed.praxis@innonet.at

 

 

Was Sie wissen sollten, wenn sie mit Hilfe von körperlicher Bewegung Gewicht reduzieren wollen:

Man was made to move - SPORTMED makes it fun !!

 

 

Nahrungsmittel (fest oder flüssig) decken Brennstoffbedarf des Körpers:

 

Maßeinheit: 1 Kilokalorie ( traditionell ! ) = 4,2 Kilojoule für:

1) Grundumsatz :

erforderlich für Aufrechterhaltung der Zellfunktionen ( Membranpotential ), Körperwärme, Entgiftung ( Nierenfunktion ):

ca. 1 Kcal/Kg KG/h = 24 Kcal/ Kg KG/ Tag

beeinflußt von einer Vielzahl von Faktoren: Geschlecht ( Frauen < Männer ), Alter, Umgebungstemperatur, Hormonen ( Schilddrüse ), veget. Einflüssen, etc.

2) Arbeitsumsatz :

im Wesentlichen erforderlich für Muskelarbeit , aber auch zur Verdauung, Gehirnfunktion (benötigt aber vergleichsweise sehr wenig Energie)

Summe 1+2 = Gesamtbedarf

 

Zufuhr durch 3 (bzw. 4) chemisch unterschiedliche Brennstoffe :

Kohlenhydrate (4,1kcal/g) -

Eiweiß (4,1 kcal/g -

Fett (9,3 kcal/g !!) : "Der Feind heißt Fett !!"

Fett ist ein großer, ja fast unerschöpfliche Energiespeicher - Erfordert zur Verbrennung etwas mehr Sauerstoff als Kohlenhydrate ! -> nur bei etwas geringerer Belastungsintensität verwertbar, dafür aber ( vom sportlichen Gesichtspunkt aus ) fast unbegrenzt verfügbar !

Funktion des Fetts :

sehr wenig Strukturfett, unterschiedlich viel Speicherfett

hoher Energiegehalt: 7700 kcal/Kilo Körperfett !

( Alkohol: 7 kcal/g !! : bei manchen Leuten auch nicht zu vergessen !!)

 

 

Kaloriengehalt je 100 g:

Menge/Mahlzeit

Kal/Mahlzeit

Brot:

250

100

250

Butter:

755

20-40

180-360

Extrawurst:

400

100

400

Salami:

500

50

250

Schinken:

300

100

300

Emmentaler:

400

50

200

1 Ei:

2*90

180

Zucker:

400

4 Stück

76

"Frühstück" Summe:

ca. 1400

Schnitzel:

200-300

150

300-400

Pommes frites:

220

90

200

Schokolade

550

50-100

275-550

Tortenstück:

300-600

100

300-600

"Mittagessen" Summe

1000

flüssig:

Pro Liter:

Milch:

700

1/4 l

175

Bier:

500

1/2 l

250

Cola,Apfel,Fruchtsäfte:

450

1/4 l

110

 

Aufteilung ( Kalorienprozent ) :

Kohlehydrate

Eiweiß

Fette

empfohlen :

55%

15%

30%

Kraftsportler:

50%

22%

28%

Ausdauersp.:

60%

16%

24%

DURCHSCHNITT:

45%

18%

37%:

= relativ viel zu viel Fett !!!

 

Nahrungsaufnahme in den Körper:

Aufnahme der Spaltprodukte im Darm - Transport im Blut chemisch gelöst oder an Tansport"vehikel"( Lipoproteine, etc ) gebunden

Nur ein geringer Teil davon wird sofort verbraucht - der größere Rest wird in Speichern abgelegt

(Glykogen in Leber und Muskel, Speicherfett in unterschiedlichen Körperregionen

"Apfel- und Birnenform", männliche ("androgene") bzw. weibliche ("gynoide") Fettverteilung",  genetisch und hormonell gesteuert

"Erstes Gesetz der Thermodynamik":  Energie wird bei der Umwandlung von einer Form in eine andere weder gebildet noch verbraucht: 

Jede Art von überschüssigen Kalorien wird in Fett umgewandelt !!!

Gespeicherte Energie :

Glycogen : 300 - 350 g entspricht  1250 - 1500 kcal

Fett : z.B.:    5 - 10 Kg entspricht  38500 - 77000 kcal !!

Energieverbrauch/ Stunde :

abhängig von Intensität (Anstrengung), Körpergewicht:

Richtwerte:

Gehen

250

Jogging

500

Aerobic

400 bis500

Squash

500 bis 650

Radfahren

400

 

Geringstes Koronarrisiko bei etwa 1.500 motorischen Wochenkalorien !

3 x 500 Kalorien = z.B. 3 x 1 Stunde Joggen:

für alle gleich ? : nein !!

Austestung und Beratung beim Sportarzt !

Stimmen muß:

Trainingintensität ( zwischen minimalen Trainingsreiz und Überbeanspruchung )

Trainingshäufigkeit, -dauer, Ganzjährigkeit ! (Memoryeffekt)

 

Weitere Details siehe:  www.sportmedpraxis.com/Haber_Trainingslehre.htm